Schutzhundeausbildung


(Einstieg jederzeit möglich)

 

Training nur für Vereinsmitglieder und in Verbindung mit gleichzeitiger Unterordnungs- sowie Fährtenausbildung

 

(Probetraining nach Absprache möglich)

 

Die Ausbildung beinhaltet 3 Bereiche: Nasenarbeit (Fährtentraining), Unterordnung (Gehorsamstraining) und Schutzdienst (triebliche Beutespiel)

 

Der Schutzdienst ist ein triebliches Beutspiel (Schutzarm) für den Hund, wobei höchster Gehorsam vom Hund verlangt wird. Diese Ausbildung sollte auch nur von Hunden die dazu geeignet sind - Gebrauchshunderassen wie  z.B. (Deutscher Schäferhund, Riesenschnauzer, Rottweiler,Dobermann usw.) ausgeübt werden.

Da bei diesen Rassen über langjährige Zuchtselektion auf die Anforderung des Schutzdienstes geachtet wird. Das heißt nicht dass es auch vereinzelt andere Rassen oder Mischrassen gibt die dazu geeignet währen (Ausnahmen bestätigen die Regel). Die einzelnen Übungen bestehen aus dem Revieren nach dem Helfer, das Stellen und Verbellen, Verhinderung eines Fluchtversuches, Abwehr eines Angriffs aus der Bewachungsphase, dem Rückentransport (ÖPO 2+3), Überfall auf den Hund aus dem Rückentransport (ÖPO 2+3), Angriff auf den Hund aus der Bewegung

 

Eine detailliertere Beschreibung der Übungen können sie unter den Links und Downloads unter "Prüfungsordnung" nachlesen.

 

Die jeweiligen Kursgebühren erfahren Sie bei uns Vorort im Vereinsheim.

 

Unser Trainer und Schutzhelfer

 

Mario Wohlschlager


 Die Trainingszeiten richten sich nach den Arbeitszeiten unserer ehrenamtlichen Ausbildner bzw Kursleiter daher bitte beachten:

Änderungen vorbehalten!